Kreisauskunftsbüro

Im Jahr 2013 begann der Aufbau des KAB bei der Bereitschaft Memmingen. Mit 4 Personen haben wir angefangen, nach und nach kamen immer wieder Interessierte dazu, so dass wir nun aktuell 9 Helfer und 1 Administrator sind.

Wir treffen uns alle 2 Monate zu einem Übungsabend mit unterschiedlichen Themen zum Bereich Kreisauskunftsbüro.

Was macht eigentlich ein Kreisauskunftsbüro?

Das KAB ist eine Einrichtung des DRK-Suchdienstes. Der Suchdienst hilft Menschen, die durch bewaffnete Konflikte, Katastrophen, Flucht, Vertreibung oder Migration von ihren Angehörigen getrennt werden, einander wiederzufinden.

Das Kreisauskunftsbüro in den BRK-Kreisverbänden spielt bei Katastrophen und Großschadensereignissen (Hochwasser, Explosion, Großunfall, Amoklauf) eine wichtige Rolle vor Ort.

Zu ihren Aufgaben gehören:

  • Das Erfassen und die Auswertung von Informationen über Betroffene und verletzte Personen.
  • Die Annahme telefonischer und persönlicher Suchanfragen aus der Bevölkerung.
  • Die Auskunftserteilung an Angehörige über den Verbleib von gesuchten Personen.

Einige KAB-Einsätze, in denen der Suchdienst wichtige Anlaufstelle für die Bevölkerung gewesen ist:

  • Hochwasser 2013
  • Papstbesuch 2011
  • Love Parade Unglück 2010
  • Fußball-Weltmeisterschaft 2006

Wir suchen immer noch engagierte Personen, die ehrenamtlich im Kreisauskunftsbüro mitarbeiten möchten. Die Aufgaben im KAB sind vielfältig.

Voraussetzung

Die Fähigkeiten besitzen, auf Menschen einzugehen, teamfähig zu sein und auch in Ausnahmesituationen Ruhe bewahren zu können.